Pferdeanhänger kaufen

Pferde sicher Transportieren – So geht es

Pferde vermitteln uns ein Gefühl von Freiheit und des Getragen-werdens. Dieses setzt gegenseitiges Vertrauen voraus. Nun gibt es hin und wieder die Situation, dass Ihr Pferd von Ihnen „getragen“ werden möchte. Sei es zum Ausreiten, für ein Turnier, oder eine klinische Untersuchung. So ein Pferdetransport ist weit umfänglicher, als er auf den ersten Blick scheinen mag.

Vorbereitung für einen Pferdetransport

In allen Dingen hängt der Erfolg von den Vorbereitungen ab.

Diese kluge Weisheit von Konfuzius lässt sich auch auf den Transport unserer geliebten Tiere adaptieren. Neben dem Pferd selbst spielen hier auch andere Faktoren große Rollen. So gibt es außerdem den passenden Anhänger, eine mögliche Begleitperson, gesetzliche Richtlinien für den Tiertransport, den Zeitplan, so wie eine Menge vorhergehender Übung.

Worauf besonderes Augenmerk gelegt werden sollte:

Die Betriebsbereitschaft des Hängers, sowie des Zugfahrzeugs, welche vor allem nach längeren Standphasen in Mitleidenschaft gezogen werden könnte. Außerdem sind Reifenprofil und -Druck, so wie die Räder und Bremsen essentiell. Beim Anhänger sind vor allem die Stabilität des Bodens und der Klappe, die Beleuchtung und das Stützrad besonders genau zu prüfen. Ferner ist natürlich eine gültige TÜV-Plakette vorausgesetzt. Somit lohnt sich insgesamt ein Fokus auf Qualität beim Pferdeanhänger kaufen, um den Transport für Pferd und Mensch mit möglichst viel Sicherheit und wenig Stress zu gestalten.

Pferdeanhänger kaufen
Brust- und Heckstangen sollten richtig angepasst werden. Die korrekte Höhe ist abhängig von der körperlichen Konstitution des Pferdes. Dieses sollte nicht unter die Stangen tauchen, aber auch nicht hinten aufsitzen können. Als bester Abstand zwischen Pferd und Stange gilt etwa ein Schritt. Mehr sollte es nicht machen müssen, um sich je nach Fahrverhalten leichter abstützen zu können. Weniger würde erneut zu Platzmangel und daraus resultierender Panik führen. Um die Beine des Pferdes zu schützen, empfehlen sich spezielle Transportgamaschen. Diese sollten weder zu weich und kurz, noch zu lang sein. Außerdem ist es Pflicht den Hänger für den Transport ordentlich mit Einstreu zu versehen.

Reisestress minimieren

Neben der adäquaten Vorbereitung des Fahrzeugs, sollte auch das Tier optimal auf den Transport vorbereitet werden. Dazu darf ein Heunetz platziert und auf genügend Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Je besser Ihr Tier versorgt ist, desto besser ist es abgelenkt. Folglich reduziert sich sein Stress und mögliches Fehlverhalten während der Fahrt.

Zusätzlich ist es wichtig, den gesamten Ablauf im Vorhinein einzustudieren. Am besten gestaltet sich dies in sicherer und gewohnter Umgebung und Schritt für Schritt. Jeder Teilschritt des Prozesses sollte in Ruhe geübt werden, um daraus eine gewohnte Routine zu machen. Je fester der Prozess verinnerlicht ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit eines Scheiterns bei Bedarf. Denn unter Zeitdruck wird ein solcher Transport andernfalls für Tier und Mensch zur Mammutaufgabe. Falls nötig, darf gerne um Unterstützung gebeten werden, bis Sie sich den Transport allein zutrauen.